Zukunft, Krise, Lösung, Methode, Problem, Thomas Kölblin-Herzig

Zurück in die Zukunft – der S-T-A-R sein

,Zurück in die Zukunft‘ ist aktuell ein sehr präsenter Wunsch. Mancher verbindet damit einen gleichnamigen Kino-Klassiker und erinnert sich an den Fluxkompensator, der die Zeitreise in einem Auto ermöglichte. Zurück in die Zukunft ist jedoch auch eine wirkungsvolle Einstellung, wie Sie sich in schwieriger Zeit Ihrer eigenen Stärken wieder bewusst werden. Transformieren Sie Ihre Erfolge. So gelingt es Ihnen, Ihre Stärke erneut zu nutzen. Das funktioniert und zwar mit der sogenannten S-T-A-R Methode. 

Krisen – Feintuning vom Inneren und Äußeren

Heutzutage ist das Wort Krise negativ belegt. Schade, denn ganz formal und rational betrachtet, ist es eine Chance inne zu halten, zu überlegen, was geklappt hat und wo es gerade blockiert. 

Die S-T-A-R Methode hilft das Positive wieder zu reloaden. Einerseits um schnell mit Motivation und innerer Stärke voranzuschreiten, anderseits aus Fehlern zu lernen. S-T-A-R ist keine komplexe Methode, vielmehr locker und passt auf jeden Bierdeckel.

Ihr S-T-A-R katapultiert Sie aus der Sackgasse

Eigentlich ist die S-T-A-R Methode eine beliebte Interviewtechnik in Bewerbungsrunden. Für mich ist die S-T-A-R Methode allerdings ein spürbarer Lösungs-Booster!  

Mit 4 Antworten auf 4 Fragen biegen Sie wieder auf die Siegerstraße ein: 

  • Situation (Situation, Krise): Welche Situation haben Sie (damals) vorgefunden? 
  • Task (Aufgabe): Welche Aufgabe war zu meistern? 
  • Action (Handlung): Was haben Sie dann konkret getan? 
  • Result (Ergebnis): Welches Ergebnis (Lösung) haben Sie mit Ihrer Aktion erzielt? 

WICHTIG: Schließen Sie dabei die Augen, fühlen Sie sich bestmöglich in den Erfolgsmoment zurück. Ihre Emotionalen Marker werden so spürbar aktiviert, Ihre Lösungskompetenzen offenbaren sich. Sie sind der S-T-A-R! 

Es steckt mehr in Ihnen, wie Sie glauben.

Es gilt raus aus der Krise und umdenken. Bis bald …!  

Thomas Kölblin-Herzig 

Vorheriger Beitrag
Kopfsache – diese Typen nerven!
Nächster Beitrag
Gehandicapt? Logo. Und wie sieht Ihr Handicap aus?
Menü